SEO Campixx Recap – Meine ein-zwei Dinge

Einen Satz den ich inflationär gelesen und gehört habe:

„Es gab nicht viel Neues aber ein bis zwei Dinge habe ich mitgenommen, möchte ich umsetzen“

Um nichts anderes geht es doch! Gab es jemals eine Veranstaltung, an der du 17 neue Sachen gelernt hast? Und das in 45 Minuten?

Wenn ich in 45 Minuten einen Gedanken notiere, eine Aufgabe aufschreibe, die ich unbedingt einmal testen muss, dann war die Zeit lohnenswert

Bewusst habe ich meine Einleitung beibehalten. Noch immer habe ich ähnliche Sätze gehört. Meine Campixx 2018 wurde beim Frühstück von Jens Altmann geprägt:

„Ich gehe zu den Sessions, bei dem mir der Titel am wenigsten sagt. Da kann ich mir sicher sein, dass ich am meisten lerne!“

Das Zitat wurde frei notiert. Dennoch! Es bleibt schwierig ein Fazit zu schreiben, denn jeder ist selbst dafür verantwortlich, wie viel ihm eine Veranstaltung hilft

Meine Campixx 2022

Zunächst ein Überblick über die von mir besuchten Veranstaltungen und meinen Erkenntnissen sowie Aufgaben daraus:

Neuromarketing

Conversion Rate Optimierung mit Neuromarketing von Peter Merdian

  • Es gibt so etwas, wie einen Kaufknopf: Du gibst 1 € ich gebe dir 5 €
  • Nur muss das Angebot individuell ausgehandelt werden.
  • Wir setzen ständig Dinge ins Verhältnis, daher freut sich unser Gehirn, wenn es ihm leicht gemacht wird.

zutun: Newsletter „x“ als bedingte Entscheidung „später“ auszeichnen

Vorbild NFL

NFL als Vorbild: Die Zukunft von Sport- und Community-Marketing von Daniel Jensen

American Football ist die zweitgrößte TV-Sportart und lebt von der Beziehung zu seinen Fans: Football sieht sich als Familie.

  • Community Marketing
  • Pers. Kommunikation + Beziehung
  • Fantasy Football / Gamification

zutun: stärker mit unseren Fans interagieren

Web 3.0

Marketing im Web 3.0 – Von NFTs und Metaversen von Max Haarich

Die Erzählung hat mich begeistert und mir ein paar Stufen auf der Erkenntnisleiter nach oben verholfen. Am Ende musste ich allerdings feststellen, dass ich bei „NT-Dingen“ noch im Erdgeschoss stehe.

Nachahmung = Tribut = macht mich wertvoller

Credo innerhalb der NFT-Künstler-Community
  • International Teletext Festival
  • Cookies in Wallets? (Eine Möglichkeit?)
  • Fractunal ist positiv (Teile von großen Dingen)
  • Von der Communiy besitzen lassen
  • POAP Token

zutun: Tezos kaufen & testen

zutun: Ledger kaufen (Hardware Wallet)

zutun: Über Web 3.0 Dinge nachdenken 😉

Markenbotschafter

Content Marketing Strategie für Corporate Ambassadors von Stefanie Söhnchen

Der Charakter einzelner Social-Media-Kanbäle

Technisch einer der besten Vorträge meiner Campixx 2022. Angenehm vorgetragen, Beispiele aus dem eigenen Alltag, Infografiken, weiterführende Infos und QR-Code für eine Zusammenfassung.
Fragen, die sich ein Markenbotschafter im Speziellen und Menschen, die aktiv im Web/Social-Media auftreten, beantworten sollten:

  • Will ich das?
  • Warum will ich?
  • Bin ich bereit 30 min pro Tag in den nächsten 2 Jahren zu investieren?

Merke: erst nach etwa 6 Monaten merkt man für organische Reichweite

zutun: Ist linkedin (Social-Media) ein Kanal für mich und vor allem Wozu?

zutun: Empathy Map ausfüllen

Brewdog

360° Stortelling entlang der Brandstory von Adrian Klie

Vorstellung einiger Einzelheiten einer standardisierten Kampagnenstruktur. Schön zu sehen, wie sich ein individuelles Produkt aufgrund eines definierten Prozesses in die Kommunikation einbinden lässt. Am Ende wird dies dann unter dem Begriff des Marketings gestellt. Ein neues Bier-Design kann innerhalb von 6 Wochen erstellt werden. Das ist auch die Zeit, die ein Bier braut.

Happy Pride - Das Brewdog Bier zum CSD Berlin 2022

„Wenig trinkwiderstand“

Adrian Klie

Ich habe ein Bier mitgenommen und bin am überlegen, ob es noch mehr wird : )

journalistische Tokenisierung

Von bezahlten Blogartikeln hin zum Token-Journalismus von Coskun Tuna

Hier hat Josh sein neues Baby vorgestellt, uns zunächst auf eine Erlebnisreise mitgenommen. Das Motto könnte lauten:
Wie können Content-Creater zukünftig an ihren Werken partizipieren?

Eine Möglichkeit sieht Josh in der Tokenisierung journalistischer Inhalte. So kann eine Transformation in das Web 3.0 erfolgen. Wenn du das in dieser kurzen Form liest, könnte es sich um Bullshit-Bingo gehandelt haben. Dies war nicht der Fall, denn viele Gedanken wurden in aller Kürze erklärt und die Vision transportiert.

Zutun: Termin mit kivvon vereinbaren und über Idee philosophieren

Verkaufen

Sales? – It´s the process, stupid! von Torsten Wille

Skeptisch und voller Vorteile behaftet habe ich mir diesen Vortrag angehört. In keinem habe ich mir so viele Dinge notiert. Auch im Vertrieb sind Prozesse von entscheidender Bedeutung. Ich muss die „Angst“ vor dem Wort verlieren, denn Ideen werden „verkauft“ und meine Arbeitszeit eben auch. Vertrieb kann mit moralischen Grundsätzen einhergehen 😉

55 -38-7-Regel (55 % Wirkung des Körperausdrucks, 38 % die Stimme und nur 7 % die Sprache (Inhalt)

frei nach Albert Mehrabian [1]Hintergründe zu Albert Mehrabian auf Wikipedia, Zugriff: 20.07.2022

Notiert habe ich mir die griffigsten Slogans von Torsten Wille. Und beim Notieren ist mir erneut aufgefallen, wie eigenartig dies ohne vernünftigen Kontext wirken kann. Dadurch sind meine Zeilen zugleich ein Plädoyer für die Teilnahme an Veranstaltungen. Nur der Vortragende kann den Rahmen für seine Erzählung liefern und die Zuhörer zum (weiter)denken animieren.

Richtige Worte in richtiger Reihenfolge
* Glaubhaft, kraftvoll, gut organisiert

Es gibt Preissuchmaschinen, keine „Das- brauche-ich-Suchmaschine“. Wenn dein Produkt nur über den Preis vergleichbar ist, scheint es nicht einzigartig genug zu sein. Aber, ist der Kunde sogar bereit mehr zu Zahlen, wenn die Beratung hervorragend war?

Verkäufer sind Entscheidungsarchitekten, denn sie erzwingen eine Entscheidung.

Jedes Produkt hat ein Muss, Kann, Wow. Torsten Wille hat dies anhand zweier Beispiele erklärt, die ich versuche abzuwandeln. Gelingt mir diese Übung, habe ich den Grundgedanken weitestgehend verstanden. 😉 Eine Dienstleistung erscheint mir dabei noch zu kompliziert, daher beginne ich gedanklich beim Kauf eines Computers:

Der Computer sollte funktionieren, also neben einem Gehäuse und dem Netzteil, einen Prozessor, Arbeitsspeicher und eine SSD am Mainboard angeschlossen haben. Die Daten der jeweiligen Komponenten lassen sich nun einfach in das vorgegebene Muster pressen.

Muss: Zum Betrieb notwendig wären 16 GB Arbeitsspeicher gewesen
Kann: Gern 32 GB
Wow: Und grandios wären 64 GB

Da ich mir erst vor einigen Wochen einen neuen PC zusammengestellt habe, kann ich die Liste noch etwas anschaulicher formulieren:

Ich muss 32 GB Arbeitsspeicher haben
Würde gern 64 GB besitzen
Und wenn der Heatspreader in weißer Farbe erstrahlen würde. Hach genial.

Meine Entscheidung beim Arbeitsspeicher 😉

Die Erzählung dieser Produkteigenschaften kann wie folgt geschehen:

  1. Mich hat gestört
  2. So haben wurde es gelöst
  3. Das ist die Verbesserung für alle

Zutun: Was ist mein Produkt?
Zutun: was ist das muss, kann, wow meines Produktes?

Meine Aufgabenliste Campixx 2022

  1. Newsletter „x“ als bedingte Entscheidung „später“ auszeichnen (01.08.2022)
  2. stärker mit unseren Fans interagieren
  3. Tezos kaufen & testen
  4. Ledger kaufen (Hardware Wallet)
  5. Über Web 3.0 Dinge nachdenken 😉
  6. Ist LinkedIn (Social-Media) ein Kanal für mich und vor allem wozu?
  7. Empathy Map ausfüllen
  8. über brewdog Session nachdenken
  9. Termin mit kivvon vereinbaren und über Idee philosophieren
  10. Was ist mein Produkt?
  11. Was ist das muss, kann, wow meines Produktes?
  12. Tools betrachten: Substack.com (Newsletter), kantar.com (Studien und Design), knime.com (Datenvisualisierung), Youtube Date Studio, SurferSEO als Termlabs-Alternative?, Walletconnect

Das war meine SEO Campixx 2018

Nachdem ich hier also meine Aufgabenliste veröffentliche, werde ich die Aufgaben des letzten Jahres durchgehen und bewerten, was ich geschafft habe und welche Dinge in Kürze erfolgen müssen 😉

Auch wenn sich einige Aufgaben bereits gelöst lesen, diese habe ich nur ausführlicher notieren müssen, damit ich die Aufgaben auch in ein paar Monaten noch verstehe!

  1. Korrelation zwischen Userverhalten und Top-Rankings (für mich)

Überprüfen, inwiefern das Userverhalten einen Einfluss auf die Platzierungen hat.

–> Konkret, wie gesichert ist die Grafik?

Userverhalten und Algorithmischer Bereich
Der Ablauf eines Rankings könnte also so aussehen! Quelle: SEO-Book.de

In der Session wurde diese Grafik gezeigt und diese Erkenntnis als gegeben angenommen: Bis Platz 10 erreicht eine Webseite durch mehr oder minder bekannte Ranking-Faktoren (Onpage, Links und Co.). Danach folgt ein Testen seitens der Suchmaschine und das Verhalten der Nutzer bestimmt die Platzierung 1 bis 10.

Nach einer ersten Recherche, ist dies lediglich eine Vermutung!

  1. Google-Tabellen als Alternative zu SEO-Tools für Excel testen (für mich & Kunden)
  • Besonders im Hinblick auf Xpath-Abfragen: Meta-Informationen, Statuscode je URL, Sitemap und Abgleich ob diese URLs indexiert sind
  • Via Scripts lassen sich eigene Funktionen programmieren, für andere Dinge gibt es bereits Apps.
  • Trigger testen und Tabellen automatisch füllen lassen.
  • Google-Forms verbinden
  1. Qualitätsinhalte um Leute in einen Funnel zu schicken (für Kunden)

Ausgewählte Inhalte veröffentlichen, um unterschiedliche Funnel zu testen. Welche Informationen müssen hierzu in der DSGVO stehen?

  1. Linkveredelung weiter denken (für Kunden)

Wie können Aspekte davon in einen Prozess übernommen werden, damit dies angewandt wird.

  • Gibt es Artikel mit Erwähnungen (Links) zu meiner Seite, die sich auf den Plätzen 11 bis x befinden?
  • Können die Artikel verbessert werden, damit diese auf der ersten Seite landen?

Bei Fragen, am besten direkt an Mario Jung wenden.

  1. Wo könnten Mega-Menüs dem Nutzerfluss zuträglich sein? (für mich & Kunden)

Schöne Beispiele: https://www.sistrix.de/ und http://www.asos.de/damen/

Menüstrukturen mit offenen Augen betrachten. Der erste Reiter ist am wichtigsten, maximal 7 Reiter verwenden.

  • Sieht der Nutzer zu jedem Zeitpunkt, in welchem Abschnitt er sich befindet?
  • Erkennt man deutlich, welche Menüs sich aufklappen lassen?
  • Was passiert mit dem Menü beim Scrollen? Soll es verkleinert werden oder sich ganz entfernen?
  • Ist Hovern für den Nutzer angenehmer? Erreicht er den Hauptmenüpunkt auch nachdem das Menü ausgeklappt wurde?
  • Können Icons verwendet werden, um dem Nutzer halt zu geben?
  • Welche Elemente sind uns wichtiger? Sollen diese auch größer dargestellt werden?
  • Gibt es Bereiche, die wir visuell hervorheben können und wollen?
  • CTA-Elemente im Menü testen

Bei weiteren Fragen die Slides von Bernhard Zitzer betrachten.

  1. Wie mit react.js oder Javascript-Only-Seiten umgehen? (für mich)

Gerade Tools haben es schwer, wenn die Webseite komplett via Javascript dargestellt wird.

  • Untersuchen im Browser ungleich Quellcode. Was passiert, wenn js abgeschaltet wird?
  1. DSGVO Informationen einholen (für mich & Kunden)

An dieser Stelle habe ich bereits begonnen und spannende Infos entdeckt:

https://www.mittwald.de/blog/online-marketing/dsgvo-konformes-web-tracking

Stichwörter die ich mir mitgenommen habe:

  • freiwillige Einwilligung, kopplungsverbot, berechtigtes Interesse, opt out mgl, infopflichten und Transparenz
  • Es muss einen Datenschutzbeauftragten geben
  • GA mit Maskip

Hier noch ein paar Recaps,

die ich mindestens überflogen habe.

https://www.webneo.de/blog/seo-campixx-2018/ – Eher ein Erlebnisbericht

http://www.seo-profi-berlin.de/seo/blog/seo-campixx-week.php – Fast keine Session die ich auch gesehen habe.

https://www.clicks.de/blog/seo-campixx-2018-recap – Leider besitzen nur die ersten Sessions eine Zusammenfassung

https://www.luna-park.de/blog/26596-seo-campixx-recap/ – Viele Zusammenfassungen vorhanden

https://www.reachgroup.com/seo-campixx-2018-recap/ – Schön, dass die Linkbuilding 2018 Session von Fili Wiese nicht gut war 😉 An dieser wollte ich auch zunächst teilnehmen

Das war meine SEO Campixx 2017

Ich war nur nur in einer Veranstaltung, die mir persönlich nicht viel gebracht hat. Hier passte schlicht der Titel nicht zu meinen Vorstellungen.

Auf einer anderen Session passte der Titel ebenfalls nicht zu meinen Vorstellungen und ich wollte nach 15 Minuten die Session verlassen und am Ende habe ich mir eine Aufgabe notiert, von der ich persönlich und alle meine Kunden profitieren werden.

Und genau um diese Dinge wird es sich folgend drehen. Ich notiere mir und euch meine Aufgaben. Nicht mehr und nicht weniger. Meine aktuell, fixe Idee, ist es, die Erfahrungen nach einem Test zu ergänzen. Aber spätestens in einem Jahr kann ich meine Liste begutachten und werde sehen, was ich geschafft habe!

Aufgaben nach der Campixx

Alle Aufgaben die ich einer Session zuordnen konnte. Die Gesprächs-Notizen bin ich noch nicht durchgegangen.

  1. Prüfung: interne Links auf noindex Seiten?

–> gibt es noch/wieder Links auf Seiten die nun das Tag „noindex“ erhalten haben? Sollte via Onpage.org relativ leicht prüfbar sein.

  1. Gephi testen / interne links

–> endlich Gephi zur Visualisierung der internen Linkstruktur testen. Gerade zur Präsentation der Inhalte und Ergebnisse sollte dies gut geeignet sein. Wie schlägt sich die Visualisierung gegenüber der Seoratio-Tools?

  1. Linkanzahl via Ahrefs prüfen

–> ahrefs noch einmal einer genaueren Prüfung bzgl. der BL-Qualität unterziehen

  1. Lässt sich die CTR verbessern? Können wir die Anpassung automatisieren?

–> Bei Seiten zwischen Platz 8 und Platz 15 die CTR betrachten. Im Anschluss Snippets optimieren. Zum schnelleren Einlesen etwas Traffic auf die Seiten einkaufen und Ergebnisse notieren. Wenn erfolgreich, dann eine Automatisierung überlegen.

  1. Weitere Sonderzeichen testen | (mobil) Snippets anpassen

–> Gerade im mobilen Bereich gibt es Zeichen (Herz) die farbig angezeigt werden und dann eventuell besser geklickt werden.

Analyse SPARWELT.de – Vom Pandafutter zum SEO-Gewinner des Jahres mit Maximilian Muhr und J.M. Achtermann 

  1. Wikipedia als Bild-Präsentations-Plattform nutzen

–> Für alle Kunden ein eigenes Profil anlegen und selbständig Reputation aufbauen. Bereiche bearbeiten, die passend für das Geschäft sind. Nicht an Links denken!

–> Bilder von speziellen Dingen (Technik, Landschaften, Tieren) in geringer aber vernünftiger Qualität veröffentlichen. Innerhalb der Lizenz angeben, wie der geneigte Kunde die Bilder in besserer Qualität erhalten kann. Auf Fotograf und Bilderseite des Kunden verweisen.

Wikipedia 100% Trust? 100% Learning mit Martin Hinterdorfer

  1. Mit den Programmieren über Bot-Traffic sprechen

–> Bot-Traffic ist potentiell gefährlich und verursacht Kosten (Begründungen siehe Aufzeichnungen und Folien). Mit den Programmiern über Lösungsansätze sprechen.

Tracking und Analyse von Besucherströmen mit Jens Altmann

  1. CTA-Beschriftungen testen

–> Nicht nur die normalen Beschriftungen testen: „Finde heraus wie du x machst“

8. b) Zeit zum Denken nehmen!

Die Kunst der digitalen Verführung mit Karl Kratz. (Infos habe ich mir erzählen lassen, konnte ich der Session zuordnen)

  1. Longtail im Traffic-Bereich bereits lange vor einem Event planen.

–> Welche Informationen werden nach jedem Event gesucht? Können Teile davon bereits vor dem Event veröffentlicht und stetig aktualisiert werden? ~> Datenjournalismus

  1. Im Wikipedia-Artikel zur EM 2016 die Links betrachten.

–> Wie wurden diese erstellt, gehören alle hierher? Welche Ableitungen können getroffen werden?

  1. Tool bei Chip als Download anbieten

–> Meist genügt eine kurze Nachricht, dann könnte das Tool in das Verzeichnis aufgenommen werden.

  1. Online-Petition für den Linkaufbau nutzen

–> Eine Petition starten!

7 OM Learnings von der Fußball EM 2016 mit Nils Römeling

  1. Gefällt mir /nicht Abfrage als Rich Snippet Sterne-Ersatz

–> Den Nutzer fragen, ob Ihm der Inhalt gefallen hat. Daraus eine Gesamtnote (Prozente) errechnen lassen und anstatt der Sterne verwenden.

  1. Schriftgrößen anpassen/testen

–> Passen die Schriftgrößen zur Zielgruppe?

  1. Megemenü fürs Magazin einsetzen

–> Sistrix und Searchmetrics verwenden ein Mega-Menue. Ist dies sinnvoll für die interne Verlinkung? Verlangsamt es die Seite unnötig?

  1. Inhaltsverzeichnis testen

–> Kein langweiliges Inhaltsverzeichnis verwenden, sondern eines was Bezug auf die Scrolltiefe nimmt: Reading Progress Indicator. Fungiert dieses als Cliffhanger? Wird dadurch ein tieferes Scrollen ermöglicht?

  1. Software-Erklärungen via Screencast und als Gif erklären

–> Screencast am Desktop anzeigen lassen, das Gif lediglich auf der mobilen Webseite verwenden. Damit kann sich der Nutzer die Software sofort vorstellen und Funktionen schneller finden.

  1. Videos zum Produkt anbieten

–> Bsp.: Unboxing Videos. Fallen uns noch coolere Dinge ein?

Happiness 2.0 – Nur Text kann jeder – Ranken mit Features, Design & UX mit Bernard Zitzer.

  1. Weniger ist mehr! Nicht zu viel vornehmen!

–> Leitfaden fertig stellen und zur Verfügung stellen. Tabelle bearbeiten und ggf. den Teilnehmern senden.

Content Marketing, Alternative Trafficquellen & Links mit Christoph Szepanski und mir.

  1. Können wir unseren FB-Kanal selbst zum Influencer-Marketing nutzen?

–> Wie könnte ein Produkt dazu aussehen? Welche Preise rufen wir auf?

  1. Social-Media-Influencer für ein bestimmtes Produkt testen

–> Am besten ein eigenes und spezielles Produkt vorstellen lassen. Testszenario: Mit dem Produktnamen (+ Attribute) die SERPs beherrschen.

SEO über den Tellerrand: Diese Möglichkeiten bieten Ihnen Influencer mit Patrick Föller.

  1. Ist das Burger-Menü als Menü erkennbar oder sollte hier das Wort „Menü“ eingefügt werden?

Aus Recaps der Session mit Nils Kattau.

Erledigung der Aufgaben

Das Burger-Menu haben wir auf tipronet.net mit einer kleinen Unterschrift: „Menu“ versehen. Ob es dadurch öfter betätigt wird, kann ich leider nicht sagen. Die Seiten je „mobiler“ Sitzung haben sich allerdings nicht erhöht.

Burger-Menu beschriftet
Burger-Menu beschriftet

Mein Fazit der Campixx 2017

Schade das die gefühlte Wertschätzung der Speaker weniger geworden ist. Die 45 Minuten Sprechzeit benötigen häufig eine Vorbereitungszeit von 450 Minuten.
Und dann bedanken wir uns nicht? Das ist schade.

Alleine ich habe für unsere Session knapp 18 Stunden investiert.

Ich nehme mich da nicht komplett aus. Also an alle Session-Leiter bei denen ich war und die ich hier (indirekt) erwähnt habe, ganz herzlichen Dank für euer Wissen und eure Zeit!

Recaps

Ich selbst habe der Contentixx nicht beigewohnt und dennoch ist es lohnenswert sich einige Beiträge anzuschauen:

Wie gehe ich eine Konferenz an?

Ich möchte noch ein paar Worte zu meinem Prozess verlieren. Ich notiere mir Dinge digital in folgender Form:

  • ToDos die mir direkt einfallen: zutun Wer: Was (Bsp.: zutun RS: Recap schreiben)
  • Impulse, die ich noch einmal begutachten muss: Impuls: Was
  • Personen, mit denen ich mich unterhalten habe: Name – über was haben wir gesprochen, was möchte ich vertiefen?

Damit fällt es mir im Nachhinein einfacher die wichtigen von den unwichtigen Dingen zu unterscheiden.

Die eigene Veranstaltung/Session

Ich weiß noch nicht genau, ob ich dem Thema nicht einen eigenen Beitrag widme oder wie ich dies gestalte. Allerdings sei in dem Zusammenhang auf den Beitrag von Martin Mißfeldt verwiesen. Er schreibt wunderbar über die Grundlagen des Linkaufbaus. Diese Inhalte hätten wir als Einleitung für unsere Session verwenden wollen((Martin Mißfeldt verwiesen. Er schreibt wunderbar über die Grundlagen des Linkaufbaus)).

Quellen und Informationen[+]

7 Gedanken zu „SEO Campixx Recap – Meine ein-zwei Dinge“

  1. Danke für die Zusammenfassung/Recap. Hast du ggf. mehr Informationen zum Thema „Gephi“. Ich verwende es seit einer Weile zum Visualisieren der Linkstruktur meiner Seiten (und der der Konkurrenz) bzw. allgemein in Verbindung mit Metrics-Tools für konkrete Sichtbarkeitswerte.

    Gerne per E-Mail 🙂

    Grüße

    Damian

    Antworten
    • Welche Infos fehlen dir den konkret? Da du Gephi ja bereits nutzt, bist du schon besser informiert als ich.

      Ich wollte mir das schon seit Jahren genauer anschauen aber erst zur Campixx ist mir bewusst geworden wofür ich Gephi einsetzen kann. Daher eine Aufgabe erstellt. Sollte ich die Aufgabe bearbeiten, dann können wir uns gerne austauschen!

      Antworten
  2. Hallo Rene, danke dass Du mir gezeigt hast was ich alles verpasst habe weil ich nur im Raum Zalando sein konnte. Man müsste sich zusammenschmeissen und an einem gemeinsamen Dokument arbeiten. Idee für mich für 2018 ….

    Antworten
    • Die „Leipziger-Runde“ trifft sich jedes Jahr zu einem gemeinsamen Recap. So besprechen wir die Dinge, die jeder für sich mitgenommen hat.

      Geht in die Richtung, denn so muss man nicht jeden Vortrag/Session selbst gesehen haben 😉

      Antworten
  3. Danke für die Zusammenfassung, aus der ich mir auch noch 1-2 Dinge mitgenommen habe 😉
    Und Danke für Deine Zeit und das interessante Gespräch bei der Rückfahrt im Mc’D auf’m LE Bahnhof.

    Antworten
  4. An Gephi bin ich irgendwann gescheitert 🙁

    Von deinen Punkten habe ich ebenfalls einige auf meiner ToDo-Liste. Ganz weit vorn steht bei mir die Nutzung eigener Linkquellen wie Autoren-Profile (Martin Mißfeldt) und die umfassendere Nutzung der GSC (Sebastian Erlhofer). Außerdem einige Local-Geschichten (Borris Häring) sowie die Beachtung der Tipps von Carsten Hinrichs zum Thema Content-Qualität.

    Erste Punkte sind bereits umgesetzt bzw. ein Anfang ist gemacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar