SEO Contests

Ständig, häufig oder aber jedes Jahr finden verschiedene Wettbewerbe statt. So auch SEO-Wettbewerbe. Was diese allerdings zeigen bzw. beweisen sollen ist mir jedes Mal ein Rätzel.

Allgemeines zu den Wettbewerben

Der klassische SEO-Wettbewerb schnappt sich ein nicht existierendes Wort und gibt ein Enddatum an. Die Webseite bzw. der Betreiber, der zum Stichtag auf Nummer 1 in den Google-SERPs angezeigt wird, gewinnt. Er gewinnt mehr oder minder sinnvolle Preise.

Doch warum nehmen so viele Menschen daran Teil? Ich habe mir ein paar Thesen überlegt und werde euch teilhaben lassen.

Zeit und Langeweile

Ich bin mir sicher, dass ein großer Antrieb der Spieltrieb ist. Es können nahezu bedenkenlos mal ein paar Dinge getestet werden.

Gegner prüfen

Eigentlich eher ein Faktor für die eigene Bubble. Man kann sich anschauen, was die Mädels und Jungs alles veranstalten. Eventuell welche Links genutzt werden, welche Zusammenhänge einem vorher nicht bewusst waren und welche Webseiten die Mädels und Jungs besitzen 😉

Spannend empfinde ich hier die Unterseite von https://www.twago.de/p/wildsauseo/336593/ Derzeit befindet sich die Seite auf Platz 34.

Allerdings ist der Erkenntnisgewinn eher gering.

Erkenntnisgewinn

Ich lese einige Vermutungen und vermeintliche Erkenntnisse. Doch eine genaue Untersuchung ist doch meist schwierig.

Verrückt ist, wer das selbe macht und unterschiedliche Ergebnisse erwartet?

Spannend fände ich einen Wettbewerb mit dem identischesn Text, der auf den verschiedenen Domains veröffentlicht wird. Dann könnte man in der Tat einen Rückschluss ziehen, inwiefern sich eine Webseite oder ein Autor in einem Themencluster befindet. Ob er eine viel zitierte Entität ist.

So wie die meisten Tests durchgeführt werden, sind die Ergebnisse meist relativ nutzlos.

Ein SEO-Faktor lässt sich mit der Masse eines anderen Faktors aushebeln.

Für mich existieren insgesamt drei Säulen in der Suchmaschinenoptimierung.

SEO Säulen: Onpage, Links, Nutzer
SEO Säulen: Onpage, Links, Nutzer

Selbstverständlich könnte man dies weiter aufsplitten. Das Fundament im Haus sind die serverseitigen Bedingungen, die erste Etage könnten die klassischen Onpage-Faktoren symbolisieren und das Dach die Inhalte.

Aber ich verzettele mich an dieser Stelle 😉

Bei den SEO-Wettbewerben wird zuweilen das Dach + Links betrachtet. Nutzer(verhalten) gibt es kaum, wodurch dieses kaum eine Rolle spielt. Für weitere Faktoren gibt es zu wenig Zeit.

Hier wird noch viel mehr folgen, denn das Thema beschäftigt mich gerade 😛

Doch nun zum eigentlichen Anlass meines Beitrags.

Wildsauseo

WildsauSEO Contest
WildsauSEO Contest im Jahr 2019

Im Jahr 2019 wird sich um die Platzierungen beim Wort Wildsauseo gestritten. Auf der OTMR in Leipzig hatte ich mich mit Anderen über diesen Contest unterhalten. Dabei haben wir verschiedene Meinungen ausgetauscht und einige Thesen aufgestellt.

Bedauert haben wir, dass nahezu alle Webseiten aus dem SEO-Bereich kommen. Wenn es ein Cluster von Google gibt, dann wird dieses nun eindeutig bedient.

Innerhalb der ersten 50 Plätze befinden sich aktuell lediglich acht Domains, die keine klare SEO/Marketing Ausrichtung aufweisen.

Und in dem Fall zähle ich Twitter mit dem #wildsauseo  bereits mit.

Allerdings werden auf den Seiten wie

  • https://tipps.computerbild.de/internet/suchmaschinen/wildsauseo-805595.html
  • https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11725841-wildsauseo/
  • https://www.deinemutterwitze.com/wildsauseo/
  • https://wiki.piixemto.de/WildsauSeo
  • https://www.deutsche-startups.de/tag/wildsauseo/

immer das gleiche Thema behandelt. Alle Inhalte handeln vom SEO-Contest.

Thomas Wagner und ich sind dann allerdings bei einer These hängen geblieben:

Was wäre, wenn ein Jäger mit seiner Reputation das Thema aufgreifen würde?

So haben wir uns einen Jäger, genauer einen Shop von und für Jäger gesucht, der mit uns diesen Spaß testet.

Auch an dieser Stelle handelt es sich nicht um einen vergleichbaren Test. Allerdings können wir weitere Beobachtungen prüfen.

Apropos Text:

Der längste Text mit 7.751 Wörtern findet sich hier: https://wildsauseo.myepoints.de/ und der Kürzeste auf der oben erwähnten Seite twago.

Die Top 10 allerdings begnügt sich im Mittel mit etwa 1.000 Wörtern und einer Lesbarkeit von etwa 60 (Flesch).

Am 28.10.2019 steigt somit der Pirschershop.de um die Rankings zum Thema Wildsauseo in das Geschehen ein. Viel zu spät für einen echten Test, ist die Vermutung. Wir werden sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.